Menu

Wir feiern Geburtstag!

30 Jahre bildungsmarkt e.v. – 30 Jahre Bildungsqualität

bildungsmarkt_ausbildung_coll_500pxBerlin, 04.11.2016. Vor genau 30 Jahren wurde der bildungsmarkt e.v. in Moabit von sechs Gründerinnen und Gründern ins Leben gerufen. Als mittlerweile größtes Berliner Unternehmen der beruflichen Bildung mit ca 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rund 3000  Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Jahr arbeiten wir erfolgreich am Markt.

Hier geht’s zu unserer Geburtstagsfeier im Juli 2017…

bildungsmarkt e.v. hat zusammen mit seinen 5 Tochtergesellschaften 22 Bildungszentren in ganz Berlin. In den sehr unterschiedlichen Zielgruppen finden sich junge Menschen mit oder ohne Schul- oder Berufsabschluss, die diese Abschlüsse anstreben,  oder eine berufliche  Orientierung suchen (langzeit-) arbeitslose Menschen, die sich beruflich umorientieren oder weiterentwickeln möchten, Geflüchtete und Migranten, die in Deutschland beruflich Fuß fassen möchten.bildungsmarkt_coaching_coll_500px

Insgesamt begleiten wir derzeit rund 3000 Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer, die von rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschult und betreut werden.

„Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Arbeitsvermittlung, Ausbildung, Weiterbildung und Beschäftigungsmaßnahmen in über 20 Berufen“, erklärt Hans-Peter Eich, der geschäftsführende Vorstand des bildungsmarkt e.v.. Rückblickend auf seine Erfahrungen in den vergangenen 30 Jahren fordert Eich von der Politik mehr Investitionen in  berufliche Bildung und eine erhebliche Steigerung der Integrationsanstrengungen zum bildungsmarkt_unternehmen_coll_500pxNutzen der gesellschaftlich und beruflich nicht voll integrierten Menschen wie der  Wirtschaft, die schon seit einiger Zeit und immer verstärkter den Fachkräftemangel in Deutschland beklagt.

“Schon jetzt haben wir in der Region einen Mangel an 12 000 Fachkräften, den die Wirtschaft aus eigener Kompetenz nicht decken kann,“ so Eich. „Deshalb ist die Arbeit beruflicher Bildungsunternehmen unverzichtbar, sind diese ein  wichtiger Partner der Wirtschaft. Voraussetzung für eine produktive Kooperation sind allerdings flexible Förderstrukturen der Bundesagentur für Arbeit, die leider oft nicht gegeben sind.“

Der bildungsmarkt will sich auch künftig  der Fachkräftesicherung  widmen. Ziel ist dabei, Menschen nicht nur innerhalb weiterbildenden oder integrierenden bildungsmarkt_weiterbildung_coll_500pxMaßnahmen zu fördern, sondern sie bis nach der  Vermittlung weiter in Arbeit oder Ausbildung zu begleiten. Dies gilt selbstverständlich auch  für die  neuen Maßnahmen für die große Zielgruppe der Geflüchteten und Migranten.

So sorgt z.B. das Projekt „Hospitality“ dafür, dass geflohene junge Menschen beim Einstieg in Ausbildung und Arbeit in Berliner Hotels und Gaststätten unterstützt werden.

Über uns…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

eu-erasmus-logo

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

bildungsmarkt unternehmensverbund