Menu

IWS Flüchtlingstag 2015

kiezkuechen-projekt_hospitality_230px

kiezküchen Projekt „Hospitality“ bietet Flüchtlingen Perspektiven

Der IWS Flüchtlingstag 2015, der am 03.11. im Berliner Waldorf Astoria stattfand, bot geflüchteten jungen Menschen eine Plattform, um sich praxisorientiert darüber informieren zu können, wie der Aufbau einer Existenz in Deutschland möglich wäre. In diesem Rahmen konnte Regina Schmidt-Roßleben, Projektleiterin von Hospitality einmal mehr dieser Zielgruppe all die Möglichkeiten vorstellen, die Hospitality bietet.

In dem Projekt „Hospitality“ unterstützt die kiezküchen gmbh in Kooperation mit dem Hotel- und Gaststättenverband Berlin seit August junge Flüchtlinge beim Einstieg in Ausbildung und Arbeit in Berliner Hotels und Gaststätten.

Neben dem zügigen Erlernen der deutschen Sprache gibt eine berufliche Perspektive diesen Menschen eine Chance, die ihnen (Lebens-)Mut macht. Die Aussicht, bald wieder ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, motiviert und baut auf.

Vollbesetzung

Zur Zeit ist das Projekt mit insgesamt 55 Teilnehmenden voll besetzt. Alle besuchen die vom Projekt organisierten Deutschkurse für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger. Parallel dazu machen sie erste Erfahrungen im Gastgewerbsalltag in Hotels bzw. in den Restaurants der kiezküchen gmbh.

Angesichts der dramatischen Flüchtlingssituation wurde der „IWS Flüchtlingstag 2015“ kurzfristig vom Internationalen Wirtschaftssenat e.V. organisiert.

Das Projekt „hospitality – Ausbildung für geflüchtete junge Menschen im Gastgewerbe“ ist ein Projekt, das im Rahmen des Programms BerlinArbeit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen durchgeführt wird.

Merken

Merken

Senatsverwaltung_BerlinArbeitBerliner_Senatsverwaltung_fuer_Arbeit_Integratio_und_Frauen

Merken

kiezküchen gmbh (Zentrale)

Nordendstr. 50
13156 Berlin
tel. 030 / 48 52 23-55
fax 030 / 48 52 23-50

Projekt Hospitality Kontakt

Waldenserstr. 2-4
10551 Berlin
tel. 030 – 39739169

Alexander Fourestié

Valentina Crosato

www.hospitality-berlin.de

In Kooperation mit

Merken

Merken

Merken

bildungsmarkt unternehmensverbund