Menu

HospitalityAusbildung und Beschäftigung
für junge geflüchtete Menschen im Berliner Gastgewerbe

Seit dem 01. August 2015 unterstützt das Modellprojekt der kiezküchen gmbh zusammen mit dem DEHOGA Berlin Geflüchtete, auf dem Berliner Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Viele Geflüchtete verfügen über Arbeitserfahrungen und treffen auf eine Branche, in der Beschäftigte aus aller Welt Alltag sind.

Wie funktioniert das Projekt? Nach einer ausführlichen Beratung  zu den Anforderungen, Tätigkeiten und  beruflichen Perspektiven im Gastgewerbe wird ein Kompetenzprofil der Teilnehmenden erstellt. Der anschließende Deutschunterricht und das Praktikum in den kiezküchen Ausbildungsrestaurants sind die erste Bewährungsprobe für ihren Einstieg ins Gastgewerbe. Bei gutem Deutschniveau (meistens B1)  beginnt der Matching-Prozess zwischen Bewerber/in und Unternehmen über ein Betriebspraktikum.

Stand Januar 2017: 27 Ausbildungsverträge, 8 TN in  einer laufenden Einstiegsqualifizierung, 13 TN in Beschäftigung.

Mohammad Alam (Bild oben) kam 2013 als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling aus Bangladesch nach Berlin. Neben dem Deutschunterricht und nach einem Praktikum bei den kiezküchen, absolvierte er von Oktober 2015 bis Januar 2016 ein Praktikum  (Novotel Berlin Am Tiergarten), das in ein Ausbildungsverhältnis zum Hotelfachmann münden sollte. Die aufenthaltsrechtliche Situation erwies sich jedoch als komplex und bedurfte vieler Ämtergänge. Nachdem alle Probleme gelöst  waren, begann Mohammad am 1. Februar 2016 seine Ausbildung.

Unmittelbar nach seiner Flucht aus der Westsahara bewarb sich Abdalah Elguiar Amar (Bild unten) im September 2015 bei Hospitality. Gemeinsam mit 20 anderen Projektteilnehmern lernte er von null an in den kommenden Monaten intensiv Deutsch und bekam bei den kiezküchen einen Einblick in die Arbeit als Koch. Anfang November nutzte er den eigens für unsere Projetteilnehmer organisierten Tag der offenen Tür des Mercure Hotel Berlin City. Im Gespräch mit Hoteldirektor Philip Ibrahim bewarb er sich um einen Praktikumsplatz, der wenige Tage später begann und nahtlos in eine Einstiegsqualifizierung überging. Am 1. September  2016 begann er seine Ausbildung als Koch.

www.kiezkuechen.de
www.hospitality-berlin.de

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Berater

kiezküchen bildungszentrum waldenserstraße
Alexander Fourestié
Waldenserstraße  2-4
10551 Berlin
tel. +49-30-39739169
afourestie@bildungsmarkt.org
www.hospitality-berlin.de

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

bildungsmarkt unternehmensverbund