Menu

OSZE begeistert von kiezküchen-Projekt HOSPITALITY
und LOTSENPROJEKT die brücke

Fünf Vertreter*innen der OSZE, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – auf ihrer Suche nach erfolgreichen lokalen und regionalen Ansätzen zur Integration von Geflüchteten – besuchten am 9. März zwei unserer Angebote: Das LOTSENPROJEKT die brücke kümmert sich mit Integrations- und Flüchtlingslotsen um Zugewanderte in Berlin. HOSPITALITY unterstützt Geflüchtete, die auf dem Berliner Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Fuß fassen möchten.

Das LOTSENPROJEKT die brücke, ein Projekt der bildungsmarkt waldenser gmbh, beschäftigt seit Ende 2013 auch  Integrationslotsen über das „Landesrahmenprogramm Integrationslotsen der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen“, die sich ganz speziell um Nöte, Sorgen und Probleme der Geflüchteten kümmern.

Projektkoordinatorin Gisela Schön erläutert den OSZE-Vertretern den Erfolg: “Die Integrationslotsen sind selber Menschen nicht-deutscher Herkunft, die die Integration in Deutschland geschafft haben. Aufgrund ihrer Erfahrungen und Kenntnisse mit Verwaltung und Behörden stehen sie den Geflüchteten kompetent bei Fragen rund um Familie, Arbeit, Wohnen, Soziales, Kultur, Bürgerdienste und Aufenthaltsrecht mit Rat und Tat zur Seite. Gleichzeitig suchen wir immer auch die Nähe zu den Behörden, um eine effiziente, vertrauensvolle Arbeit gestaltbar zu machen.“

Hilfe finden Migranten und Geflüchtete in sieben über den gesamten Bezirk Berlin-Mitte verteilten Lotsenbüros. Die Integrationslotsen*innen vermitteln in mehr als 10 Sprachen. Die Angebote sind kostenlos.

Alexander Fourestie und Regina Schmidt-Roßleben stellten der OSZE das kiezküchen-Projekt „HOSPITALITY –  Ausbildung und Beschäftigung für geflüchtete junge Menschen im Berliner Gastgewerbe“ vor. Auf besonderes Interesse stieß bei den OSZE-Vertreter*innen das Engagement der Branche Gastgewerbe in Bezug auf Ausbildung und Beschäftigung von Geflüchteten. Die Fragen drehten sich um Themen wie die Geflüchteten vorbreitet und begleitet werden müssen, damit sie erfolgreich eine Ausbildung im HOGA Bereich absolvieren. Und: Welche Unterstützungsangebote gibt es für die ausbildenden Unternehmen, welche Rolle spielt der Aufenthaltsstatus für die Unternehmen?

Seit dem 01. August 2015 unterstützt das Modellprojekt der kiezküchen gmbh (finanziert aus Mitteln des Programms BerlinArbeit der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales) zusammen mit dem DEHOGA erfolgreich Berlin Geflüchtete, auf dem Berliner Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Viele Geflüchtete verfügen über Arbeitserfahrungen und treffen auf eine Branche, in der Beschäftigte aus aller Welt Alltag sind.

Stand Februar 2017: 30 Ausbildungsverträge, 16 Einstiegsqualifizierungen, 16 Jobs, 5 Nachqualifizierungen, 150 externe Praktika.

Merken

Merken

Merken

Merken

bildungsmarkt unternehmensverbund kiezküchen gmbh Logo

Berater

kiezküchen bildungszentrum waldenserstraße
Alexander Fourestié
Waldenserstraße  2-4
10551 Berlin
tel. +49-30-39739169
afourestie@bildungsmarkt.org
www.hospitality-berlin.de

bildungsmarkt unternehmensverbund bm waldenser gmbh Logo

bildungsmarkt waldenser gmbh

bildungszentrum waldenserstraße
Waldenserstraße 2 – 4
10551 Berlin

tel. 030 / 39 73 91-0
fax 030 / 39 73 91-15

Kontakt

Gisela Schön
(Projektleiterin)

Öffnungszeiten der Lotsenbüros
Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Wedding
Müllerstraße 158
13353 Berlin
tel. +49-30-60503098

Hochstädter Straße 16
13347 Berlin
tel. +49-30- 45020815

Mitte
im Flüchtlingsbürgeramt Berlin Mitte
Raum 015
Rathaus Tiergarten
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin
tel: +49-30-901834524

Moabit
Beusselstraße 80
10553 Berlin
tel. +49-30-34096426

Gesundbrunnen
Putbusser Straße 27
13355 Berlin
tel. +49-30-50344148

Koloniestraße 35 A
13359 Berlin
tel. +49-30-48478064

Beraterin
Gisela Schön
tel. +49-30-45020882

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

bildungsmarkt unternehmensverbund