Menu

Freiwilligendienste – neue Herausforderungen und Perspektiven nutzen

Freiwilligendienste bieten vor allem jungen Menschen die Möglichkeit, sich zu engagieren, ausbildungsfreie Zeiten sinnvoll zu überbrücken oder spannende Berufsfelder zu entdecken. Absolvieren können Sie die durchschnittlich zwölf Monate dauernden Freiwilligendienste sowohl im Inland wie im Ausland; ein Einsatz im Tierschutzverein ist ebenso wählbar wie als Teamer in der kirchlichen Jugendarbeit, als Helferin auf dem Bauernhof oder als Sprachlehrer auf den Philippinen. Als gemeinnützige GmbH für Beschäftigung, Integration und Qualifizierung stehen wir Ihnen bei der Auswahl, im Bewerbungsverfahren und während der gesamten „Dienstzeit“ beratend und unterstützend zur Seite.

Freiwilligendienst nach dem Schulabschluss: erster Einblick in den Beruf
Neue Erfahrungen machen, nützlich sein, sich engagieren – nach 10, 12 oder auch 13 Jahren Schule kann der Wunsch groß sein, mal eine andere Rolle einzunehmen als die des Lernenden. Erste Berufserfahrungen sammeln, mit neuen Aufgaben und Herausforderungen konfrontiert werden – die Freiwilligendienste bringen junge Menschen in direkten Kontakt mit der Arbeitswelt. Und sie verschaffen ihnen damit eine neue Sicht auf sich und ihre Zukunft, die sie sichtbar wachsen lässt und das Selbstbewusstsein fördert.

Soziale Berufe sind nichts für mich – oder doch?

Trotz aller Bestrebungen, die einseitige Geschlechterverteilung innerhalb bestimmter Berufsbilder zu verändern, trotz Zukunftstagen und MINT-Programmen für Mädchen hat sich noch nicht viel daran geändert, dass es „typische Männer- und Frauenberufe“ gibt. Dabei wissen viele Jugendliche oft gar nicht, was sie in einem bestimmten Beschäftigungsbereich erwartet. Andere würden gern einen „untypischen“ Beruf ergreifen, fühlen sich von ihrem sozialen Umfeld aber unter Druck gesetzt, sich an bestehenden Stereotypen zu orientieren.

Der Freiwilligendienst gibt Ihnen die Möglichkeit, verbindlich, aber innerhalb eines begrenzten Zeitraumes, in einem Beruf zu arbeiten, den Sie vorab aufgrund der genannten Umstände nicht in die engere Wahl zogen. So können junge Männer beispielsweise prüfen, ob sie sich eine Ausbildung zum Erzieher zutrauen und junge Frauen erproben ihre Fähigkeiten in Bereichen, in denen naturwissenschaftliche Kenntnisse erforderlich sind.
Interkulturelle und sprachliche Kompetenzen erwerben
Interkulturelle Kompetenzen lassen sich bei einem Freiwilligendienst im Inland in Einrichtungen erwerben, in denen die Teilnehmenden soziale Arbeit für und mit Migrantinnen und Geflüchteten leisten. Wer darüber hinaus sprachliche Kompetenzen erweitern und vertiefen möchte, entscheidet sich häufig für einen Freiwilligendienst im Ausland.

Ausbildung oder Studium – kein Beinbruch bei Abbruch

Es ist nicht schön, kommt aber vor: Wenn Sie bereits eine Berufsausbildung oder ein Studium begonnen und abgebrochen haben, heißt das nicht, dass es keine Perspektiven mehr gibt. Doch fällt eine Neuorientierung vielen schwer, zu groß ist die Angst, noch einmal die falsche Wahl zu treffen. Als Alternative oder auch zur Überbrückung kann ein Freiwilligendienst infrage kommen. In einem intensiven Beratungsgespräch ermitteln wir gemeinsam, wo Ihre Interessen und Begabungen liegen und versuchen, den bestmöglichen Einsatzort für Sie zu finden.

Freiwilligendienste bei der BIQ gGmbH

Allgemeines
Die allgemeinen Aspekte und Funktionen eines Freiwilligendienstes sind gesetzlich geregelt.

Die Dauer des Freiwilligendienstes beläuft sich in der Regel auf bis zu 12 Monate, er kann auf bis zu 18 Monate verlängert oder auf 6 Monate verkürzt werden.

Regulärer Beginn ist der 01.09. eines jeden Jahres. Ein flexibler Einstieg ist jedoch jederzeit möglich. Neben der Arbeit in den gewählten Projekten ist die Teilnahme an Seminaren vorgesehen, für die etwa 2 Tage pro Monat eingeplant sind. Im Freiwilligendienst erhalten die Teilnehmenden ein Taschengeld sowie eine Pauschale für Unterkunft und Verpflegung. Auch werden die Beiträge zur Sozial- und Krankenversicherung vom Träger BIQ gGmbH übernommen.

Herausforderung und Perspektiven nutzen

Freiwilligendienste ermöglichen es interessierten – vor allem jungen – Menschen, sich in einem sozialen Bereich zu engagieren, um andere Menschen in ihrer Lebensgestaltung zu unterstützen und zu begleiten sowie eigene ausbildungsfreie Zeiten sinnvoll zu überbrücken. Es geht darum, Aufgaben zu übernehmen, die einen gesellschaftlichen Nutzen haben. Auf diese Weise gelingt es, die Gesellschaft im ganzen sozialen Gefüge und auch die eigene Rolle in ihrem Handeln und Tun zu reflektieren. Demnach werden Menschen während ihres Freiwilligendienstes (FSJ/BFD/FSJ Incoming/IJFD) in die Verantwortung genommen, sich gesellschaftlichen Belangen zu widmen. Hier haben Freiwilligendienste eine wichtige Funktion zu erfüllen: gesellschaftlich als zeitgemäße und effektive Form bürgerschaftlichen Engagements. Zugleich wird der individuellen, persönlichen Orientierung und Bildung der Freiwilligen Aufmerksamkeit geschenkt. Absolvieren können die Interessierten die Freiwilligendienste sowohl im Inland als auch im Ausland. Wir stehen Interessierten bei der Auswahl, im Bewerbungsverfahren und während der gesamten „Dienstzeit“ beratend und unterstützend zur Seite.

Voraussetzungen für die Teilnahme und Bewerbungsverfahren

Für die Teilnahme am Freiwilligendienst ist ein Schulabschluss erforderlich. Projekte wie das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder das Freiwillige Soziale Jahr Incoming (FSJ Incoming) werden vor allem für junge Leute bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres angeboten. Lebensältere Menschen ab 27 Jahren haben die Chance, den Bundesfreiwilligendienst (BFD) für sich zu nutzen.

BIQ Beschäftigung – Integration – Qualifizierung gGmbH

Storkower Straße 99 A
10407 Berlin

tel. 030 / 20 22 95-0
fax 030 / 20 22 95-90

BIQ auf facebook

Die BIQ gGmbH
ist zertifiziert nach

BIQ_gGmbH_Zertifizierung AZAV_1075-5-2-AZAVbildungsmarkt Zertifizierung nach DIN EN ISO 1075-3

gefördert durch

BMFSFJ_Bundesministerium_fuer_Familie_Senioren_Frauen_und_Jugend_170

bildungsmarkt unternehmensverbund