Menu

Hospitality

Gastronomieausbildung für junge geflohene Menschen

In dem Projekt „Hospitality“ unterstützen die kiezküchen in Kooperation mit dem Hotel- und Gaststättenverband Berlin seit dem 01.08.2015 geflohene junge Menschen beim Einstieg in Ausbildung und Arbeit in Berliner Hotels und Gaststätten.

kiezküchen gmbh modellprojekt hospitalityParallel zu einem branchenspezifischen Deutschkurs, der die unterschiedlichen Sprachniveaus berücksichtigt, trainieren die zukünftigen Fachkräfte ihre gastronomische Kompetenz in den Restaurants der kiezküchen und lernen zugleich die verschiedenen Berufsperspektiven des Gastgewerbes kennen.

Viele renommierte Berliner Hotels unterstützen unser Vorhaben und werden die von uns geförderten und begleiteten Azubis in spe zunächst in Praktika und dann als Auszubildende bei sich aufnehmen. Im Gegenzug unterstützen wir die Unternehmen bei pädagogischen Problemen und  beraten sie rund um die besondere Situation eines geflüchteten Menschen.

Alle Teilnehmenden besuchen die vom Projekt organisierten Deutschkurse für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger. Parallel dazu machen sie erste Erfahrungen im Gastgewerbealltag in Hotels bzw. in den Restaurants der kiezküchen gmbh.

Das Projekt „hospitality – Ausbildung für geflüchtete junge Menschen im Gastgewerbe“ ist ein Projekt, das im Rahmen des Programms BerlinArbeit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen durchgeführt wird.

Berliner_Senatsverwaltung_fuer_Arbeit_Integratio_und_FrauenSenatsverwaltung_BerlinArbeit

kiezkuechen

Kontakt:

Projekt Hospitality
www.hospitality-berlin.de

Waldenserstr. 2-4
10551 Berlin
tel. 030 – 39739169

Alexander Fourestié

Josephine Weniger

Valentina Crosato

In Kooperation mit
DEHOGA_Berlin

bildungsmarkt unternehmensverbund