Menu

Fort- und Weiterbildungen im Fachgebiet Ausbau

Gestalten, dämmen, instand halten und für eine rationelle Energieverwendung sorgen – im Fachbereich „Ausbau“ dreht sich alles um Gebäude: von der Zimmerwand bis zur Fassade, von der Wärmedämmung bis zur Installation moderner Haus- und Gebäudetechnik.

Aktuell bieten wir Ihnen folgendes Kursprogramm:

Ausbildung zum Maler und Lackierer

Weiterbildung

Alle von uns angebotenen Weiterbildungen sind zertifizierte Bildungsgutscheinmaßnahmen, die von Ihrem Jobcenter oder der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden können.

Ihr Bildungsangebot: gut beraten zu neuen Aufgaben

Manchmal ist es die Fachsprache, die Schwierigkeiten bereitet. Manchmal fehlen grundlegende Kenntnisse in Deutsch oder in berufsrelevanten Fächern. Einige unserer Teilnehmenden wissen von Beginn an, für welchen Beruf sie sich qualifizieren wollen. Andere nutzen die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsberufe erst einmal kennenzulernen.

Als bewährter Bildungsträger beraten wir Sie gern in allen Phasen Ihrer beruflichen Fort- und Ausbildung. Wir vermitteln Ihnen Praktika in Unternehmen der freien Wirtschaft, unterstützen Sie mit Fachunterricht, beim Finden eines passenden Sprachkurses oder der Belegung eines Weiterbildungsangebotes.

  • Qualifizierung für Ihren Wunschberuf: Maler/in und Lackierer/in

    Die Ausbildung zum Maler und Lackierer bieten wir Ihnen in der Fachrichtung „Gestaltung und Instandhaltung“ an. Zum Beschäftigungsfeld dieses abwechslungsreichen Berufes gehören das Dämmen, Verputzen und Streichen von Fassaden; das Sanieren und Modernisieren von Gebäuden und Gebäudeelementen, die Verschönerung von Innenräumen. Ein Großteil der ausgebildeten Malerinnen und Lackiererinnen findet anschließend in entsprechenden Fachbetrieben Beschäftigung.

    Die Ausbildung zum Maler und Lackierer ist vielseitig: Wie bewertet man einen Untergrund und welche Materialien kommen wo zum Einsatz? Wie bereitet man Untergründe vor und wie bringt man fachgerecht Beschichtungen an? Das sind grundlegende Themen in der Ausbildung. Aber auch Wärmedämmung und Maßnahmen zum Bautenschutz, die Gestaltung von Außen- und Innenräumen stehen auf dem Lehrplan. Neben den eigentlichen Kernkompetenzen – dem Malen und Lackieren – erlernen die Umschülerinnen oder Auszubildenden den Aufbau von Gerüsten und machen sich mit der Nutzung von Werkzeugen und Maschinen vertraut. Sicherheitsaspekte, Arbeits- und Umweltschutz sowie das Bedienen der Hubarbeitsbühne stellen ebenfalls Ausbildungsinhalte dar.

    Die Fort- und Weiterbildung Maler und Lackierer bieten wir in zwei Varianten an: Variante 1 richtet sich an Personen, die bereits über Berufserfahrung verfügen. Diese können sich in einem 21 Monate dauernden Lehrgang auf die Prüfung bei der Handwerkskammer vorbereiten. Zur Zielgruppe gehören beispielsweise

    • Erwerbslose und Wiedereinsteigerinnen, die den Beruf erlernen oder ihr Wissen und Können aktualisieren wollen;
    • Flüchtlinge, die in ihrem Heimatland einen verwandten Beruf ausgeübt haben oder die an der Erlernung des Berufes interessiert sind.

    Variante 2 richtet sich an junge Erwachsene/Jugendliche, die noch keinen Beruf erlernt haben. Diese können in unserem dreijährigen Lehrgang den Berufsabschluss nachholen. Voraussetzung ist, dass eine Zuweisung der Agentur für Arbeit erfolgt ist.

    Beide Ausbildungsvarianten wurden in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen der freien Wirtschaft konzipiert.

Es wurden 1 Ergebnisse gefunden
bildungsmarkt unternehmensverbund Ausbau
Ausbau Wege in den Arbeitsmarkt: WIAM – Farbe / Raum
bildungsmarkt unternehmensverbund