Umschulung zum*r Gärtner*in, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, inkl. Motorsägenschein

Der Beruf Landschaftsgärtner*in ist vielseitig. Durch den allgemeinen Trend zu mehr Grün und Umweltbewusstsein ist er ein Beruf mit guten Zukunftschancen und Verdienstmöglichkeiten. Landschaftsgärtner*innen gestalten Außen- und Grünanlagen, sie bauen und pflegen Gärten, Parkanlagen, Spiel- und Sportplätze, begrünen Gebäude, führen Arbeiten im Rahmen des Naturschutzes, der Denkmalpflege und der Landschaftspflege durch. Mit ökologischen, technischen und wirtschaftlichen Fachwissen und Kenntnissen verwenden sie verschiedenste Materialien wie Pflanzen, Natur- und Betonsteine, Wasser, Holz etc. Sie beraten Kund*innen zur nachhaltigen Umweltgestaltung im Außenraum.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Einrichten landschaftsgärtnerischer Baustellen
  • Durchführen von Erdarbeiten sowie Be- und Entwässerungsmaßnahmen
  • Herstellen befestigter Platz- und Wegeflächen
  • Arbeiten an und mit der Pflanze
  • Herstellen von Bauwerken mit verschiedenen Materialien
  • ökologisches und umweltgerechtes Gestalten und Arbeiten im Galabau

Ablauf

  • Qualifizierung entsprechend der sachlichen und zeitlichen Gliederung des Ausbildungsberufes, gegliedert in Fachpraxis und Theorieunterricht beim Träger
  • Praktika in Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus: 20 Tage pro Umschulungsjahr
  • externe Kurse (22 Tage) in der Lehranstalt für Gartenbau- und Arboristik e.V. (Motorsägenkurs, Bau- und Vegetationstechnik, Naturstein- und Pflanzenverwendung, Groß- und Kleinmaschinen im Galabau)
  • arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G25)
  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
  • Unterstützung bei der Vermittlung in Betriebspraktika und beim Übergang in Arbeit (Bewerbungstraining)

Sie sind

Erwerbsfähige Arbeitssuchende über 23 Jahre, welche am Ende der Umschulung eine Beschäftigung im Gartenbau, bevorzugt im Garten- und Landschaftsbau aufnehmen möchten. Sie haben Freude an der Arbeit im Freien und am Umgang mit der Natur.

Ihre Chancen im Anschluss

Landschaftsgärtner*innen werden u.a. in Betrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaues, gärtnerischen Betrieben und Ämtern, bei Siedlungsgesellschaften und Hausmeisterbetrieben, als Kundenberater*innen bei Gartencentern und anderen Wirtschaftsbetrieben, in der Baumpflege oder bei Baumschulen tätig. Die abgeschlossenen Ausbildung ermöglicht Zusatzfortbildungen u.a. zum*r Meister*in, Techniker*in, Geprüfter Natur- und Landschaftspfleger*in, Baum- und Greenkeeper. Bei bestandener Abschlussprüfung bis zu 1.500€ Weiterbildungsprämie durch das AA/Jobcenter möglich. 2020 haben 100% der Teilnehmenden die Abschlussprüfung bestanden und 88% nahmen im Anschluss an die Umschulung einen sozialversicherungspflichtigen Job im Galabau auf.

Bildungsbereich
Umschulung
Berufsfeld
Garten- und Landschaftsbau
Zugang
Bildungsgutschein, frei
Dauer
24 Monate
Beginn
01.03. oder 01.09.
Umfang
40 Wochenstunden
Einstieg
Einstieg bis zu 4 Wochen nach Beginn möglich
Abschluss
anerkannter Berufsabschluss durch Zuständige Stelle bei der Senatsverwaltung für Integration und Soziales (SenIAS); Bedienberechtigung Motorsäge
Berater*innen
Qualifizierungsort
spok sport, gastronomie & bildungszentrum
Heinrich-Mann-Straße 31, 13156 Berlin (Pankow / Schönholzer Heide)
Zertifizierungsnummer
M-10752-R10-005E
Träger

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
bildungsmarkt unternehmensverbund