Menu

Der rbb zu Besuch bei den „Brückenbauern“ des Lotsenprojektes im Wedding

Mittwoch, 04. April – diesmal  war das Team der Berliner Abendschau zu Gast beim Lotsenprojekt “die brücke“ in der Hochstädter Straße 16, mitten im Weddinger Kiez. Es ging um die Arbeit der Lotsen und Lotsinnen – aber auch um deren Alltag und (Job-) Aussichten für die Zukunft ihrer Arbeit in einem derzeit „nur“ geförderten Projekt.

Eine, die „Brücken baut“ ist die Lotsin Yamama Hamade. Sie bringt ihre eigene Lebens- und Integrationserfahrung ein und hilft so, die Distanz zwischen Zugewanderten und der öffentlichen Verwaltung zu verringern. Wenn nötig, schlägt sie auch im ganz konkreten interkulturellen Dialog beim Amtsbesuch eine Brücke zwischen dem zugewanderten Menschen und dem oft schwer verständlichen Deutsch der Verwaltungen.

Die nötigen Kenntnisse über die Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung und freien Träger erwerben die Lotsen*innen im Rahmen von Basisqualifizierungen und Bausteinen, an denen die Fachabteilungen des Bezirksamtes Mitte wesentlichen Anteil haben.

Yamama Hamade hat Spaß an ihrer oft nicht leichten Arbeit – sie fühlt sich wertgeschätzt und besonders fühlt sie sich gebraucht. Noch lange möchte sie diese Arbeit machen, das ist Ihr großer Wunsch. Ihre beruflichen Erfahrungen im Verkauf liegen lange zurück und diese Neuorientierung, Lotsin zu sein, bereitet ihr Freude und hat viel für ihr eigenes Selbstbewusstsein getan, sagt sie.

Bereits im Dezember 2018 läuft ihre Maßnahme „Soziale Teilhabe“ aus.  Sie ist bereit, sich zu qualifizieren und hofft, dass es vielleicht irgendwann Möglichkeiten gibt, dass diese Lotsentätigkeit auch finanziell anerkannt und wertgeschätzt wird.

Das diese Tätigkeit sinnvoll ist, zeigen nicht zuletzt die über 7500 Ratsuchenden und geflüchteten Menschen, die 2017 Unterstützung in den Lotsenbüros erhalten haben. Dabei steht stets die Initiierung von Hilfe zur Selbsthilfe im Mittelpunkt.

Menschen nicht-deutscher Herkunft brauchen besondere Unterstützung bei Fragen rund um Familie, Arbeit, Wohnen, Soziales, Kultur, Bürgerdienste und Aufenthaltsrecht. Rat und Hilfe finden sie in einem der sechs  – über den gesamten Bezirk Berlin-Mitte verteilten – Lotsenbüros des Projektes „die brücke“. Lotsen und Lotsinnen verstehen sich als „Brückenbauer“ zwischen den Kulturen und den Unterstützungsangeboten im Bezirk. Gefördert und unterstützt wird das vom bildungsmarkt vulkan & waldenser gmbh  initiierte Projekt durch das Jobcenter Berlin Mitte und durch das Bezirksamt Mitte von Berlin.

Der Bericht in der Abendschau wurde bereits am 04. April ausgestrahlt – ein paar Fotos von den Dreharbeiten gibt es gleich hier, im Anschluss an den Artikel.

Bis bald,

der bildungsmarkt unternehmensverbund

bildungsmarkt unternehmensverbund