Menu

NiG – Neu im Gastgewerbe

 

Gestalte mit uns Deine Zukunft!

Du interessierst Dich für eine Ausbildung im Restaurant, in einem Cateringunternehmen oder im Hotel?
Du brauchst Hilfe, weil Deine Deutschkenntnisse noch nicht ausreichen?

Komm zu uns!

In unserem Projekt bieten wir Dir einen berufsbezogenen Deutschkurs, die Vermittlung wichtiger Themen der Grundbildung (Mathe, Computerkenntnisse, Ausflüge, Sport) und ein Praxistraining in unseren Restaurants oder in Hotels.

 

 

Das Projekt NiG wird in Kooperation mit dem Oberstufenzentrum Gastgewerbe Brillat-Savarin Schule durchgeführt. An zwei Tagen der Woche findet der berufs- und praxisbezogene Deutschunterricht am OSZ Gastgewerbe statt und an zwei Tagen der Woche nimmst Du am Praxistraining in unseren Restaurants der kiezküchen gmbh teil. Die Grundbildung findet an einem Tag der Woche ebenfalls in den kiezküchen gmbh statt.
Du kannst 3-12 Monate im Projekt bleiben. Wir bereiten Dich auf die Ausbildung vor und vermitteln Praktika und Ausbildungsplätze in Berliner Hotels und Restaurants.
Die Teilnahme ist für Dich kostenlos.

Du hast Fragen? Wir beraten Dich gerne!
kiezküchen gmbh
Cindy Shirin Spieker
+49 1590 423 50 65
cspieker@bildungsmarkt.de

 

Das Projekt NIG – Neu im Gastgewerbe wird aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert.

Typ:
Grundlagen-Qualifizierung
Zielgruppe:

Junge Geflüchtete mit geringen Deutschkenntnissen, die gerne eine Ausbildung im Gastgewerbe absolvieren möchten

Förderung:

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

Beginn:
02/09/2019
Ende:
31/08/2020
Dauer:
12 Monate
Einstieg bis:
laufend
Träger:
Kontakt:

Beraterin
Cindy Shirin Spieker
Tel.: 0159/04235065
cspieker@bildungsmarkt.de

 

 

Qualifizierungsort:

Brillat-Savarin Schule
Buschallee 23a
13088 Berlin

Stadionterrassen
Jesse-Owens-Allee 2
14053 Berlin

 

 

Bildungsziele:
Sprachförderung und Vorbereitung auf eine duale Berufsausbildung im Gastgewerbe
Berufsfeld:
Gastronomie

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
bildungsmarkt unternehmensverbund