Ausbildung Sport- und Fitnesskaufmann*frau

Sport- und Fitnesskaufleute übernehmen Verwaltungs- bzw. Organisationsaufgaben und erarbeiten Konzepte für Sportangebote. Außerdem beraten und betreuen sie Kund*innen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Sport- und Fitnesskaufleute tragen durch ihre vielfältigen betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und kundenorientierten Tätigkeiten zum reibungslosen Sportbetrieb bei. In Fitness- und Gesundheits-studios sowie Vereinen und Verbänden entwickeln sie Konzepte für Sport- und andere Dienstleis-tungsangebote. Sie betreuen Kund*innen und beraten sie zu Sportangeboten sowie zu gesundheitlichen Aspekten von Bewegung und Ernährung. Marketing- und gesundheitsbezogene Veranstaltungen zu planen und durchzuführen, gehört ebenfalls zu ihrem Beschäftigungsfeld. Außerdem übernehmen sie Aufgaben im Rechnungswesen, im Controlling und in der Personalwirtschaft.

Ablauf

Während der gesamten Ausbildung erfolgt eine kontinuierliche Schulung im Fitnessstudio. Die Auszubildenden lernen, individuelle Eingangschecks durchzuführen und unter Berücksichtigung von anatomischen, physiologischen und ernährungsbezogenen Aspekten individuelle Trainingspläne zu erstellen und umzusetzen. Verschiedene Zielgruppen sollen über sportliche Maßnahmen als Gesundheitsvorsorge beraten werden. Im Training werden unterschiedliche Trainingsmethoden und Bewegungstechniken angewendet.

  • Kennenlernen des Betriebes mit seinen Sportangeboten und alltäglichen Arbeitsabläufen
  • Check-in/Check-out der Kunden, Kassieren und Beraten am Sport-Counter
  • Qualitätsmanagement im Unternehmen
  • Verhaltensweisen bei (Sport-) Unfällen: Erste-Hilfe-Kurs
  • Erwerb der Fitnesstrainer-Lizenzen B und C
  • Begleitung von Sport- und Kinderkursen
  • Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von Sportveranstaltungen
  • Arbeit sowohl mit der Standardsoftware als auch mit der betriebsspezifischen Software
  • Kennenlernen der Vertragsverwaltung mit Beratung der Kunden und Abschluss von Mitgliedsverträgen

Sie sind

an den Anforderungen des Berufes interessiert

  • Kaufmännisches Denken, Sorgfalt, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen (z.B. kos-teneffiziente Verhandlungen mit Lieferanten von Sportgeräten führen, dabei die Geschäftspartner auf bestimmte Konditionen festlegen)
  • Kommunikationsfähigkeit, Kontaktbereitschaft und Kunden- und Serviceorientierung (z.B. Kunden zu Sportangeboten beraten und die Kundenwünsche berücksichtigen)
  • Pädagogische Fähigkeiten, Handgeschick und Körperbeherrschung (z.B. Sportler/innen motivie-ren, Fitnessgeräte einrichten und vorführen, Übungen demonstrieren)
  • Organisatorische Fähigkeiten (z.B. Sportveranstaltungen planen und organisieren

Ihre Chancen im Anschluss

Sport- und Fitnesskaufleute finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Sport- und Fitnessstudios
  • bei Sportverbänden und -vereinen
  • bei Betreibern von Sportanlagen
  • in Wellness- und Gesundheitszentren
  • bei Sportveranstaltern
  • in Sportschulen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Sport- und Bäderämtern, Tourismuszentralen und Ferienzentren
Bildungsbereich
Ausbildung
Berufsfeld
Sport und Gesundheit
Zugang
frei, Selbstzahler
Dauer
3 Jahre
Abschluss
Berufsabschluss (IHK)
Berater*innen
Qualifizierungsort
spok sport, gastronomie & bildungszentrum
Nordendstraße 56, 13156 Berlin (Pankow / Rosenthal)
Träger

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
bildungsmarkt unternehmensverbund