Erasmus+ Projekt „REC“ – Entwicklung von Instrumenten zur Anerkennung beruflicher Kompetenzen

Berlin, 05. März 2020 – Seit einem Jahr tauschen wir uns mit unseren europäischen Partnern über informal/non-formal erworbene Kompetenzen von Geflüchteten und Migranten und deren Sichtbarmachung und Anerkennung aus. 2019 beschäftigten wir uns in erster Linie mit lokalen Erhebungen und Interviews mit in diesem Bereich tätigen Beratern. Hierbei stand das Wissen um die Prozedur der Anerkennung beruflicher Kompetenzen im Vordergrund, aber auch die Identifizierung besonders geeigneter Branchen für die berufliche Integration von Migrant*innen.

In diesem Jahr entwickeln wir Instrumente für den Einsatz in der täglichen Arbeit, die vorhandene Kompetenzen validieren können und somit deren Zertifizierung vorbereiten.

Der aktuelle Arbeitsstand ist in einem „Transnational Report“ hinterlegt. Sie können diesen und weitere Informationen beziehen bei Nasibeh Moazeni unter nmoazeni@bildungsmarkt.org.

Ihr*e zuständige*r Ansprechpartner*in

Alexander Fourestié
bildungsmarkt e.v. Hauptverwaltung
Waldenserstraße 2-4, 10551 Berlin (Moabit / Mitte)
+49-30-39739169
afourestie@bildungsmarkt.org

Quelle und Copyright

Pressemitteilung von: bildungsmarkt unternehmensverbund
Copyright Bilder: Adobe Stock

bildungsmarkt unternehmensverbund