Stark im Beruf – Zertifikate für stolze Mütter

Berlin, 08. Juni 2021 – Am 25. Mai 2021 trafen sich die Frauen des endenden Durchlaufs von “Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein” zu einem feierlichen Anlass: ihrer Zertifikatsübergabe. Seit dem Lockdown im Dezember 2020 hatten sie sich nur online gesehen. Unter strengen Auflagen war das Wiedersehen umso herzlicher. Für manche Frauen ist es das erste Zertifikat einer beruflichen Qualifizierung ihres Lebens. Während manche in ihrem Heimatland schon studiert und gearbeitet haben, waren die meisten von ihnen in die Rolle der Hausfrau und Mutter geschlüpft.

“Stark im Beruf” ist für sie der erste Schritt zu mehr Unabhängigkeit in Deutschland und der Möglichkeit einer Anschlussperspektive in Arbeit oder Ausbildung. Acht Monate haben die Frauen, die im Bereich Küche und Hauswirtschaft ausgebildet werden, zusammen gelernt, gekocht und geübt. Fast alle von ihnen konnten trotz der Pandemie als Teil der Qualifizierungsmaßnahme einen Praktikumsplatz finden – in einer Schneiderei, in Restaurant und im Imbiss, beim Bäcker, in der Kita, im Pflegedienst als Küchenhelferinnen und vieles mehr. In der alten mensa in Lichtenberg wurde dies nun mit dem Zertifikat und einem schönen Abschlusstag voller Austausch, Reflektion und Blick in die Zukunft gekrönt.

Am 26. Juli startet der neue Durchgang und aktuell gibt es noch freie Plätze. Für mehr Informationen melden Sie sich gerne bei der Projektleitung Svenja Klüh, sklueh@bildungsmarkt.org, Tel.: 01590433578

Alle weiteren Informationen zum Projekt gibt es hier: Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein – bildungsmarkt.de

Ihr*e zuständige*r Ansprechpartner*in

Svenja Klüh
kiezküchen gastronomie & bildungszentrum alte mensa
Atzpodienstraße 45-46, 10365 Berlin (Lichtenberg)
+4930554403534
sklueh@bildungsmarkt.org

Quelle und Copyright

Pressemitteilung von: kiezküchen gmbh
Copyright Bilder: kiezküchen gmbh

In Kooperation mit / gefördert durch

Das Programm „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

bildungsmarkt unternehmensverbund