Menu

Reden mit den Händen?! Na klar! Was für Gehörlose ganz selbstverständlich ist, durften unsere Freiwilligen der BIQ einen Tag erproben.

…und das mit viel Neugierde und Freude! Gebärdensprache ist eine visuelle Sprache – bedeutet, dass man sie nicht hört, sondern sieht. Dabei bildet man Worte mit den Händen. Aber auch der Gesichtsausdruck (die Mimik), die Bewegung des Mundes (das Mundbild) und „Geräusche“ (Wortbild), die man während des Gebärdens macht, sind wichtig.

Viel Spaß haben unsere Freiwilligen allemal gehabt und auch erlernt, wie man die Gebärde „BIQ“ bildet!

Freiwillig bei der BIQ? Ich bin dabei!

Unter diesem Slogan sind jährlich etwa 250 Freiwillige bei der BIQ tätig – ein Einstieg in das FSJ sowie den BFD sind für Bewerber*innen aus Deutschland ganzjährig möglich!

Ihre Motive können sein:

  • Soziales Engagement
  • Berufliche Orientierung
  • Kennenlernen der beruflichen Praxis
  • Entwicklung der Persönlichkeit
  • Überbrückung von Wartezeiten
  • als Praktikum (z.B. vor Ausbildung oder Studium)
  • Neuorientierung

Die Freiwilligen werden während ihres Freiwilligendienstes durch den Träger pädagogisch begleitet und durch die Einsatzstellen fachlich angeleitet und betreut. Sie sind sozial- und berufsunfallversichert und erhalten neben einem Taschengeld eine Pauschale für Unterkunft und Verpflegung.

 

BIQ zentrale
Storkower Straße 99 A
10407 Berlin (Prenzlauer Berg)
tel. +49-30-2022950
fax +49-30-20229590
infobiq@bildungsmarkt.org

bildungsmarkt unternehmensverbund