Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt in Reinickendorf

Ziel des Projektes ist es, sozial schwachen Kund*innen, Geflüchteten, Senior*innen, jungen Müttern sowie Kindern und Jugenglichen eine räumliche und technische Ausstattung sowie fachliche Unterstützung anzubieten, damit sie ihre Fahrräder preiswert instandhalten und reparieren können.

Inhaltliche Schwerpunkte

zusätzliche Angebote für Grundsicherungsempfänger:

  • Vermittlung einfacher, handwerklicher Kenntnisse im Rahmen von “Hilfe zur Selbsthilfe” beim Reparieren der Fahrräder
  • Beratung und Vermittlung einfacher Kenntnisse zur Verkehrssicherheit
  • Reparatur von Fahrrädern

Ablauf

Im Vorfeld des Maßnahmebeginns werden persönliche Erstgespräche durchgeführt. Die Teilnehmer*innen werden im Verlauf dieses strukturierten, individuellen Erstkontaktes ausführlich über die Aufgaben und Anforderungen der Projektarbeit informiert.
Vor Beginn der praktischen Tätigkeit finden Einweisungen im Bereich der Projektarbeit statt. Durch die Eingangsunterweisung werden die Teilnehmer*innen in die Lage versetzt, selbstständig, verantwortungsbewusst und kreativ ihre Projektaufgaben zu erfüllen.
Der Einsatz der Teilnehmer*innen – begleitet und gesteuert von einer erfahrenen Regiekraft der BIQ gGmbH – erfolgt in Reinickendorf. Die Projektleitung ist für die Teilnehmer*innen jederzeit feste*r Ansprechpartner*in. Zudem finden regelmäßig Teambesprechungen statt, in denen die laufende Arbeit reflektiert, Erfahrungen ausgetauscht und Unterstützungsmöglichkeiten angeboten werden. Zum einen werden dadurch soziale, methodische und fachliche Kompetenzen gefördert, zum anderen dienen sie einem projektbezogenen Qualitätsmanagement. Zugewiesen werden die Kund*innen durch das JobCenter Reinickendorf.

Sie sind

Die Teilnehmer*innen sollen körperlich und geistig in der Lage sein, nach Anleitung den Kund*innen Unterstützung zu geben. Auf ein allgemein gepflegtes Äußeres und gute Umgangsformen wird Wert gelegt.

Zielgruppen: Personen mit Migrations- oder Fluchthintergrund (Sprachniveau A2 und besser). LZA mit gesundheitlichen Einschränkungen, Schwerbehinderte bei physischer und psychischer Eignung. Die Teilnehmer*innen können Berufsfremde mit oder ohne Berufsabschluss sein.
Die Umgangssprache im Projekt ist deutsch (Sprachniveau A2), so wird es ermöglicht, dass die Teilnehmer*innen ihre Sprachkenntnisse vertiefen können.

Ihre Chancen im Anschluss

Arbeiten Sie mit uns gemeinsam an Ihrer beruflichen Zukunft! Wir helfen und unterstützen Sie individuell und persönlich auf Ihrem weiteren beruflichen Weg!

Bildungsbereich
Vermittlung und Beschäftigung
Berufsfeld
Fahrzeug- und Zweiradtechnik
Zugang
Vermittlungsvorschlag
Beginn
01.09.2020 bis 31.08.2021
Berater*innen
Qualifizierungsort
Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt
Falkentaler Steig 13, 13467 Berlin (Hermsdorf)
Qualifizierungsort
BIQ gGmbH
Storkowerstraße 99A, 10407 Berlin (Prenzlauer Berg)
Träger

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
bildungsmarkt unternehmensverbund